Wie bereitet man die Beerdigung seines Haustieres vor?

Ein etwas traumatisches Ereignis für diejenigen, die im Leben ein Haustier hatten, ist gerade der Moment der Vorbereitung seiner Beerdigung. Zwar gibt es keine aussagekräftigen Daten, um den genauen Zeitpunkt des Beginns dieser Abschiedsrituale zu bestimmen. Es war jedoch schon immer ein Bedürfnis, den Tieren, die unser tägliches Leben begleitet und uns Freude bereitet haben, eine posthume Zeremonie zukommen zu lassen.

Es besteht kein Zweifel daran, dass die Vorbereitung einer Tierbestattung ein großer Akt der Liebe ist. Vor allem ist es eine gute Alternative, eine gesunde Trauer zu tragen, indem man auf ihrem Grabstein oder in einem Brief ihre transzendente Rolle oder ihren Beitrag im Leben desjenigen, der den Verlust erleidet, schriftlich festhält.

Gibt es Bestattungsdienste für Haustiere?

Ja, es gibt Infrastrukturen, die ausreichend vorbereitet sind, um die Bestattung unserer Haustiere zu unterstützen. Für sie gibt es eine Reihe von Möglichkeiten zwischen Tierkrematorium atorium oder Bestattung des Tieres ohne Unannehmlichkeiten. Zu den wichtigsten Merkmalen, die die Bestattungsdienste für Haustiere aufrechterhalten, gehören die folgenden:

Individuelle Einäscherung: Sie ist eine gute Alternative, um sich von dem Tier zu verabschieden. Allerdings kann der Benutzer nicht die Asche Ihres Haustieres, weil dieser Prozess ist mehr luftdicht oder das Bestattungsunternehmen selbst ist verantwortlich für den Bau einer Nische, um von seinem Herrn besucht werden, wann immer es für notwendig erachtet.

Einäscherung mit Asche: Es handelt sich um dasselbe Verfahren wie das vorherige, mit dem Unterschied, dass die Asche vom Besitzer des Tieres mitgenommen wird. Beachten Sie, dass dieser Service mit zusätzlichen Kosten verbunden ist, die sich aber lohnen können, wenn Sie die Überreste des Tieres bei sich behalten möchten.

Gruppeneinäscherung: Wenn Sie eine erschwinglichere Maßnahme wünschen, um Ihrem Haustier einen kleinen Tribut zu zollen, bietet sich die gemeinsame Einäscherung an. Bei diesem Schritt können mehrere Tiere gleichzeitig eingeäschert werden. Es ist wichtig zu erwähnen, dass der Aspekt der Zugänglichkeit wirtschaftlicher ist als der Erhalt der Asche, da diese vom Bestattungsunternehmen selbst für die jeweilige Nische zur Verfügung gestellt wird.

Beerdigung: Hier ändert sich die Politik des Bestattungsunternehmens je nach den Interessen des Auftraggebers. Zum Beispiel kann das Bestattungsunternehmen dem verstorbenen Haustier gegen Zahlung einer Gebühr einen dauerhaften Verbleib für etwa 5 Jahre gewähren. Bei regelmäßiger Zahlung wird die Infrastruktur sauber gehalten und die besten Baumaterialien für die Gruft, wie z. B. Marmor, bereitgestellt.

Empfehlungen für die Beerdigung Ihres Haustieres

Es ist zwar richtig, dass die Einhaltung eines Bestattungsprotokolls durch ein spezialisiertes Haus etwas kommerziell ist, aber es selbst zu tun, stellt eine großartige Symbolik dar, um sich von diesem besonderen Mitglied zu verabschieden, das auf seinem Lebensweg viel Freude bereitet hat.

  • Das Begraben Ihres Haustieres zu Hause ist eine sehr gängige Methode, mit der Sie engen Kontakt zu den Überresten des Tieres halten und es jedes Mal besuchen können, wenn Sie daran denken, bis Sie die Trauer überwunden haben.
  • Auch wenn es etwas ungewöhnlich erscheinen mag, ist es notwendig, das elektrische Leitungssystem in der Umgebung zu berücksichtigen. Das ist wichtig, denn oft gibt es U-Bahn-Systeme, die die Häuser umgeben, und wenn man schlecht gräbt, kann das mitten in der Tierbestattung szeremonie zu Problemen führen.
  • Wählen Sie einen geeigneten Platz für die sterblichen Überreste Ihres Haustieres. Es sollte ein abgelegener Ort sein, erhöht oder mit ausgedehnten Grünflächen, um die Ordnung der Kulturen oder Bewässerungssysteme nicht zu stören. Der ideale Ort sollte nicht in der Nähe von Flüssen oder anderen Wasserquellen liegen, die durch die Anwesenheit des toten Tieres in seinem zersetzten Zustand kontaminiert werden könnten.
  • Decken Sie das Tier immer ab, entweder mit einer schwarzen Plastiktüte oder direkt mit einer Urne. Diese Maßnahmen sind vorteilhaft, wenn Sie das Tier begraben wollen. Soll das Tier jedoch seinen natürlichen Verwesungsprozess mit der Erde durchlaufen, ist es besser, einen Ort fernab der Zivilisation zu wählen, damit die natürliche Ordnung des Ökosystems nicht gestört wird. Dieser Aspekt ist veränderbar, denn wenn das Tier eines natürlichen Todes stirbt, dann ist seine natürliche Zersetzung günstig; andernfalls ist es notwendig, die oben beschriebenen Vorsichtsmaßnahmen mit den Materialien zu treffen.
  • Graben Sie ein Loch mit einer Tiefe von einem Meter oder mehr, je nach Größe des Tieres. Wenn es recht klein ist, reicht ein 60-Zentimeter-Loch aus. Sobald das Loch fertig ist, bedecken Sie es mit reichlich Erde, die 45 Zentimeter hoch ist und die Form eines Hügels hat.
  • Legen Sie einige Steine auf die Stelle, denn Regen oder Wind könnten die Grabstelle verwischen und den Standort des Tieres unkenntlich machen. Aus diesem Grund sind sie ein Unterscheidungsmerkmal, um die genaue geografische Lage des Leichnams zu kennen und ihn so häufig besuchen zu können, ohne dass man sich extra orientieren muss, um ihn zu finden.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.