Verbraucher werden durch eine Vielzahl von Online-Betrugs-Websites um ihr Geld betrogen, die irrefĂŒhrende oder geradezu falsche Werbung machen, die vorgibt, Dienste anzubieten, die helfen, den Besitzer eines Fahrzeugs zu finden, indem sie angeblich eine umgekehrte Suche nach Kennzeichen verarbeiten. GlĂŒcklicherweise haben die meisten dieser Websites gemeinsame Merkmale und Warnzeichen, auf die Verbraucher achten können, bevor sie jemals persönliche Informationen preisgeben oder Geld an einen BetrĂŒger auszahlen.

Warnzeichen Nr. 1: Die Website enthÀlt keine Kontaktinformationen

Ein seriöses Unternehmen macht es Kunden in der Regel leicht, Kontakt aufzunehmen. Wenn Sie auf eine Website stoßen, die keine Kontaktdaten enthĂ€lt, seien Sie sehr vorsichtig, da dies ein Hinweis darauf ist, dass die Kundenzufriedenheit keine große PrioritĂ€t hat, und dies darauf hindeutet, dass es sich möglicherweise nicht um ein echtes Unternehmen handelt. Suchen Sie nach Unternehmen, die irgendeine Form informativer Kontaktinformationen online stellen, wie z. B. eine Postanschrift oder eine Telefonnummer. Wenn eine Website eine Telefonnummer bereitstellt, ist dies ebenfalls ein guter Hinweis darauf, dass es sich nicht um einen Betrug handelt. Rufen Sie an, um sicherzustellen, dass eine echte Person antwortet.

Warnzeichen Nr. 2: Versprechen sofortiger Ergebnisse

Wenn Sie ein Kennzeichen haben und den Besitzer des Autos ĂŒberprĂŒfen oder finden möchten, stehen die Chancen gut, dass Sie an nichts anderem als an aktuellen, aktuellen Aufzeichnungen interessiert sind. Das bedeutet, dass die Aufzeichnungen aus den vom DMV des Staates gefĂŒhrten Aufzeichnungen entnommen werden sollten. RegistrierungsdatensĂ€tze sind durch Datenschutzgesetze geschĂŒtzt und stehen daher der Öffentlichkeit nicht fĂŒr sofortige Suchen zur VerfĂŒgung. Einzelpersonen können eine Nachforschung anfordern, und die DMV prĂŒft, ob dies einem zulĂ€ssigen Zweck dient. In der Regel dauert es mindestens einen Werktag. Wenn Sie auf eine Website stoßen, die sofortige Ergebnisse verspricht, ist es wahrscheinlich, dass sie falsche Behauptungen aufstellt und keine vertrauenswĂŒrdige Quelle ist.

Warnzeichen Nr. 3: Keine Anmeldeinformationen

Fahrerinformationen sind gesetzlich geschĂŒtzt und nicht fĂŒr jeden mit Internetzugang und einem Kennzeichen kennzeichen verfĂŒgbarkeit öffentlich zugĂ€nglich. Wenn Sie einen DPPA-konformen Grund haben, Informationen zum Fahrzeugbesitz anzufordern, sollten Sie sich nach einem lizenzierten und versicherten Ermittlungsunternehmen umsehen. Staatlich zugelassene Privatdetektive unterliegen der Regulierung und Aufsicht und kommen daher mit viel geringerer Wahrscheinlichkeit davon, Verbraucher zu betrĂŒgen. AusgewĂ€hlte Ermittler haben Zugriff auf staatliche DMV-Aufzeichnungen und können oft innerhalb eines Tages genaue Ergebnisse liefern.